und andere phantastische Geschichten:

Klassische Fantasy, Urban und Dark - zuweilen mit einem Spritzer Horror oder Mystery

Über die Irrungen und Wirrungen beim Schreiben - Schreib- und Bücherblog
von Ivy S. Ripley und Marc Pole

Zum Entstehen von phantastischen Romanen und Kurzgeschichten


22/12/2013

Abgegeben und weitere Projekte

Abgegeben.

Vor ein paar Tagen schon per Mail, doch heute schaffe ich es endlich, das Manuskript auch auszudrucken. Überarbeiten macht sich einfach leichter auf Papier, zumindest geht es mir immer noch so. Am Bildschirm bin ich langsamer und übersehe mehr Fehler.

Während ich euch dies schreibe, arbeitet der Drucker und spuckt fleissig Seite um Seite aus. Mal schauen, vielleicht denke ich dran, nachher ein Foto zu machen und in den nächsten Tagen hochzuladen. Wird ein ganz schöner Papierberg werden ;P


Status:
Überarbeitungsrunde Zwei von meiner Seite abgeschlossen: 
Néadan Teil I,
ein Roman zu unseren Caraelor-Chroniken,  
326 Normseiten 

Nun ist mein Partner Marc wieder an der Reihe.
Bin schon gespannt, wie viel er mir in dieser Runde anstreicht, was und wie viel ich ändern oder gar kürzen soll. Oder welche Szene ich noch weiter ausdehnen soll. Die Beschwerde, an Stelle x würde ich dem Leser aber eine spannende Szene vorenthalten, ich solle das doch bitte noch ausformulieren und ausführlicher darstellen, ist auch schon vorgekommen ;) 


Ansonsten werde ich von nun an meine verschiedenen Projekte und die Themen auf meinen zwei Blogs mehr trennen:

Rezensionen zu Fremdwerken und Interviews mit anderen AutorInnen und KünstlerInnen sowie Berichte zu meinen anderen (Schreib-)Projekten (das Allerneueste, Projekt X, eingeschlossen - ja, ich habe einen kleinen, aber sehr feinen Verlag gefunden, für den ich von nun an schreiben darf *freu, hüpf, sing, tanz* ) werden von nun an verstärkt auf meinem Zweitblog BackFromTheNorth (eigentlich war es mein Erstblog, aber egal ;) erscheinen. Dafür blogge ich dort bereits zunehmend und in Zukunft auch in beiden Sprachen: deutsch und englisch :) Und mehr Fotos gibt es dort auch ;)   


Wir, Marc und ich, wünschen euch schöne Feiertage, erholt euch gut - wir werden wohl durcharbeiten müssen, da wir im November doch viel Zeit verloren haben (wegen Krankheit und diversen anderen Gründen, manche erfreulich, manche weniger, manche sehr erfreulich). Und damit Marc nicht so alleine vor sich hin arbeiten muss, arbeite ich eben auch durch :) 

So ist das nun mal mit Projektarbeit - die ist nicht zu ende, nur weil die Uhr eine bestimmte Zeit oder der Kalender ein bestimmtes Datum anzeigt. Unsere Arbeit ist erst dann erledigt, wenn das jeweilige Projekt zu einem guten und zufriedenstellenden Ende gebracht ist.
Und dann werden wir feiern bzw. ausschlafen ;)

Ab morgen stürze ich mich dann wieder so richtig in den zweiten Teil von Néadan, der muss ja auch noch fertig werden. Danach folgt die nächste Überarbeitungsrunde an meinem Schottlandroman über Susan und Matteo.
Und danach ... schauen wir mal. Denn mein Afarit schreit nach mindestens einer weiteren Kurzgeschichte, wenn nicht sogar einer Novelle. Und meine Kurzgeschichte, die in der Zeit der Rauhnächte spielt, braucht ebenfalls dringend eine Fortsetzung. Und dann ist da noch Projekt X ...
viel zu tun.

Und soll ich euch was sagen? Ich freue mich drauf, tierisch sogar.
Caraelor wird natürlich nicht vergessen. Doch Caraelor II werden wir wohl erst angehen, wenn Teil I (bestehend aus Néadan I und II) fertig ist.
Und zwar fertig-fertig.  


Update 20.28 Uhr:
- Foto - 











Nachher beim Fernsehen wird getackert, in praktischen Häppchen von ca. 15 Seiten.
Somit steht dem Gegenlesen nichts mehr im Wege ;)

No comments:

Post a Comment