und andere phantastische Geschichten:

Klassische Fantasy, Urban und Dark - zuweilen mit einem Spritzer Horror oder Mystery

Über die Irrungen und Wirrungen beim Schreiben - Schreib- und Bücherblog
von Ivy S. Ripley und Marc Pole

Zum Entstehen von phantastischen Romanen und Kurzgeschichten


24/05/2013

Es tut sich was

Es tut sich was mit meinem Schottlandroman.

Die Liste der Wettbewerbsteilnehmer, die es in die Top Ten geschafft haben, ist inzwischen online gestellt.
Das Team von Netnovela hat die eingesandten Exposé - natürlich stark gekürzt - mit einer Kurzbiografie von jedem/r Autor/in veröffentlicht und informiert, wie es weiter geht:

in Phase I entscheidet eine dreiköpfige Jury, welche drei von den zehn Geschichten weiter kommen werden.

Aus diesen drei besten Geschichten wird danach in Phase II von allen Netnovela-Benutzern ein Favorit gewählt.

Wer also mit abstimmen möchte - ich gehe jetzt einfach mal frech davon aus, dass meine Schottland-Geschichte "Im Bann der Sidhe (Arbeitstitel)" es so weit schafft, denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt ;)  -
der sollte sich so langsam mal bei Netnovela anmelden und auf Entdeckungstour gehen :)

Die Abstimmung läuft noch bis zum Sonntag, dem 9. Juno 2013.  


Den aktuellen Stand der Bewertung kann jeder in der Teilnehmerliste einsehen. 

Zur Abstimmung geht es hier:

Teilnehmerliste und Abstimmung  

Zu meinem Beitrag geht es hier:

Im Bann der Sidhe (Arbeitstitel)


Und jetzt heißt es wieder:

fingers crossed, Daumen drücken und vor allem geduldig sein bzw. abwarten, Tee trinken und weiter schreiben ...

Eure Ivy S. Ripley


 

16/05/2013

Ein ENDE unter dem Manuskript

Ich habe ein 'Ende' unter meinen Roman tippen können.

Ein schönes Gefühl, die Glückshormone fließen - so dachte ich. Doch Pustekuchen. Momentan bin ich einfach nur ermattet.

"Das mit dem Glücksgefühl, das kommt noch.", trösteten mich meine Schreibkollegen. Manchmal dauere es ein paar Tage.

Na dann, warte ich mal auf das Glücksgefühl, bringe derweil den Haushalt auf Vordermann und stürze mich gleich in das nächste Projekt. Oder ich lese mal wieder was, habe ich schon lange nicht mehr getan.

Doch inzwischen kenne ich mich, der Schreibdrang ist stärker geworden. Und angefangene Projekte und Ideen habe ich viele, ich kann aus dem Vollen schöpfen ;)

Hier noch einige Infos zu dem (vorerst) abgeschlossenen Projekt:

30.634 Wörter auf 142 Norm-Seiten (Kurzroman)

Ort des Geschehens: das heutige Schottland

Hauptpersonen: Susan, Matteo und einige phantastische Kreaturen ;)

Mein Schottlandroman liegt jetzt bei meinem ersten Betaleser. Bin schon sehr gespannt, was er dazu sagt (ein bisschen fürchte ich mich ja sogar vor seinem Feedback. Schauen wir mal. Abwarten, Tee trinken und weiter schreiben ;)

Stay tuned.
Wir halten euch auf dem Laufenden.

Eure Ivy S. Ripley

P.S.: ich bin ja schon soooo neugierig, wer die anderen AutorInnen sind, deren Geschichten es ebenfalls in die Top Ten geschafft haben ... und nervös
*bibber, Nägel knabber*


09/05/2013

Wenn ich meinen Mann nicht hätte ...

Wenn ich meinen Mann nicht hätte, dann... :

-  hätte ich am letzten Schreib-Wettbewerb nicht teilgenommen

-  hätte ich die Ausschreibung zum letzten Schreib-Wettbewerb nicht einmal gesehen

-  hätte ich mich gar nicht mehr hingesetzt, um das Exposé noch zu formulieren - war eine auf den allerletzten Drücker-Aktion  

-  wäre mein Exposé (meine Idee) jetzt nicht unter den Top Ten

Ihr habt richtig gelesen:
wir (Marc ist ja immer irgendwie mit drin ;) sind unter den besten zehn Geschichten und haben es in die nächste Runde geschafft !!

Mehr zu diesem Projekt in Kürze, nur schon mal so viel:
es hat nichts mit Caraelor zu tun, es geht um etwas ganz anderes. Denkt ein bisschen an Schottland ;) 

Was glaubt ihr, wie ich diese Mail in meinem virtuellen Postfach angestarrt habe ... es hat ein paar Sekunden gedauert, bis es 'Klick' gemacht hat...  
Yeahh!!

Stay tuned.
In Kürze mehr dazu  :)

Eure Ivy S. Ripley