und andere phantastische Geschichten:

Klassische Fantasy, Urban und Dark - zuweilen mit einem Spritzer Horror oder Mystery

Über die Irrungen und Wirrungen beim Schreiben - Schreib- und Bücherblog
von Ivy S. Ripley und Marc Pole

Zum Entstehen von phantastischen Romanen und Kurzgeschichten


31/03/2013

Rückzug ins Camp

Ich befinde mich gerade mitten in den Vorbereitungen zum "Camp NaNoWriMo".

Ähnlich wie beim "NaNoWriMo" (National Novel Writing Month) werde ich mich - wie viele andere Schreiberlinge auf unserem gesamten Planeten auch - zum intensiven Schreiben zurück ziehen. 

Der Startschuss fällt am 1. April.


Camp Nr. 2 im Jahr 2013 startet am 1. Juli - kann gut sein, dass ihr mich dort wieder antreffen werdet. Hängt davon ab, wie weit ich in den nächsten vier Wochen mit meinen Schreibvorhaben kommen werde ... 

Dies ist das erste Mal, dass ich am CampNaNo teilnehme. Ich bin schon sehr gespannt, wie und ob alles funktioniert ...

Was mir am CampNaNo jetzt schon besser gefällt als am 'normalen' NaNo im November:

Die word-count goals (Wortanzahl-Ziele) sind flexibel, d.h. man kann selbst entscheiden, wie viel man in diesem Monat schreiben möchte und diese in seinem CampNaNo-Profil auch selbst einstellen.
Wenn man also im April aus welchen Gründen auch immer nicht so viel Zeit hat oder bereits weiß, ich werde diese und jene Unterbrechungen haben, weshalb ich die 50.000 Wörter nicht erreichen werde - dann wähle ich mir einfach ein entsprechend niedrigeres Ziel.
Andere (wie mindestens zwei meiner Cabin mates) setzen sich höhere Ziele, wie zum Beispiel 75.000 Wörter zu schaffen ...
ich selbst werde es diesen Monat etwas langsamer angehen. Wenn ich dann doch mehr schaffe, dann freue ich mich umso mehr ;) 

Was mir ebenso am CampNaNo sehr gut gefällt:
es ist als 'rebel- and script-friendliness' ausgeschrieben, d.h. ich muss mir keine großen Gedanken machen, ob ich mit meinem Schreibvorhaben jetzt exakt den Regeln entspreche oder nicht, ich kann einfach drauf los schreiben. Ich kann sogar (wieder) Überarbeiten (was einen im November eindeutig in die Rebellenecke drängt ;) oder könnte auch ein Drehbuch schreiben ... oder meine Memoiren ...oder ... was und wie ich will.
:)

Im CampNaNo kann man zusätzlich - muss aber nicht - im Gegensatz zum 'normalen' NaNo Cabin mates (Gefährten oder Kameraden) wählen, die mit einem zusammen in eine 'Cabin' (a la Zelt oder Blockhütte) einziehen. Wenn man will, kann man Alter, Genre, Wortziel oder gewünschte Aktivität vorgeben und sich vom System entsprechende mates vorschlagen lassen.

Dies funktioniert allerdings nur (wenn auch noch nicht perfekt), wenn man die Angaben zu seinem Profil und seiner Novel ausfüllt. Wer die notwendigen Felder frei lässt, landet meist in irgendeiner 'Cabin'.

Ich bin mit der meinen soweit sehr zufrieden und harre einfach erst einmal der Dinge, die da kommen werden. Und dann schauen wir mal ...  ;)

Wer mehr erfahren möchte, klickt einfach mal hier:

http://campnanowrimo.org/about
bzw. hier:
Camp NaNoWriMo  oder hier:  campnanowrimo.org

Camp NaNoWriMo gibt es seit 2011 und ist ein Projekt von  Office of Letters and Light, dem Stammhaus des National Novel Writing Month und des Young Writers Program.

In 2013 werden die Camp sessions im April und Juli stattfinden.






Und was schreibe ich nun im April?

Eigentlich steht weiteres intensives Überarbeiten von Caraelor auf dem Plan - dringend, wichtig und eigentlich gibt es darüber keine Diskussion.

Eigentlich ... denn seit ein paar Tagen klopft da ganz eindringlich diese andere Geschichte und ihre Figuren an meine Tür - die Geschichte, die mit Schottland zu tun hat.
Kein Wunder, ich habe mal wieder Schottland-Sehnsucht. Bisher konnte ich das ganz gut im Zaum halten ...
Die ersten Ideen enstanden bereits dort, während unserer zwei Jahre Aufenthalt in diesem wunderbaren Land.
Geplottet und die ersten Seiten geschrieben von dieser Geschichte habe ich dann letztes Jahr, während die Organisation für unseren Urlaub lief (ihr wisst, ich muss doch ab und zu nachschauen, ob es noch da ist ;)

Vielleicht passt es zeitlich, die Geschichte nun endlich vollständig nieder zu schreiben?

Wenn da nicht Caraelor und all seine Charaktere wären, die es verdienen, dass ihre Geschichte geschliffen und poliert wird, auf dass sie alsbald an Betaleser gegeben werden und dann, eines Tages, in die Öffentlichkeit entlassen werden können ...

High/Low-Fantasy gegen Urban/Contemporary?

Wieso eigentlich 'gegen'?

Vielleicht schreibe ich einfach beides zusammen - ich meine, parallel?
Letzten November haben es einige aus unserem Schreibzirkel geschafft, zwei Geschichten nieder zu schreiben ...
eine Nacht habe ich ja noch, um mich zu entscheiden.
We will see ...

Während ich diese Zeilen schreibe, schneit es schon wieder oder immer noch ...
'Winter is coming staying'. 







18/03/2013

Der Jäger von Ivy S. Ripley

Eine weitere meiner phantastischen Kurzgeschichten ist veröffentlicht.

Die Geschichte "Der Jäger" spielt in den schottischen Highlands und handelt von unseren Gestaltwandlern Neilina, Ian und insbesondere Corey.

Schaut mal hier: 



http://www.netnovela.de/phantastische-kurzgeschichten

oder direkt hier:

http://www.netnovela.de/phantastische-kurzgeschichten/der-jaeger


Das Netnovela-Team hat unserer Geschichte ein wunderschönes Bild eines Wolfes zugeordnet, welches unserer Meinung nach ausgesprochen gut passt. 

Feedback ist immer willkommen - und Weitersagen natürlich ebenfalls ;)
 
Cheers!

Ivy und Marc