und andere phantastische Geschichten:

Klassische Fantasy, Urban und Dark - zuweilen mit einem Spritzer Horror oder Mystery

Über die Irrungen und Wirrungen beim Schreiben - Schreib- und Bücherblog
von Ivy S. Ripley und Marc Pole

Zum Entstehen von phantastischen Romanen und Kurzgeschichten


29/05/2012

eBook oder doch lieber das gedruckte Buch?

Wir sind endlich wieder online!

Unser letzter Umzug verlief dann im Großen und Ganzen einigermaßen reibungslos ... wenn nur nicht immer das Einpacken vorher wäre ...

Bei Kiste Nr. 43 (also ca. der Hälfte von dem, was an Kisten zu packen war) wünschte ich mir nichts sehnlicher, als meine vielen Bücher (Print) gegen einen eBook-Reader auszutauschen ...
der Gedanke war, einen kleinen, handlichen Reader in meinem Rucksack zu verstauen und somit einen Großteil des Einpackens abkürzen zu können (zumal der jedes Mal kommende Hinweis, die Bücherkisten bitte nicht bis oben hin voller Bücher zu packen, sondern ca. Hälfte Bücher, Hälfte Kleidung, nicht sehr hilfreich ist, wenn man zu dem Kreis von Personen gehört, die mehr Bücher als Klamotten besitzen ...). 

Beim Auspacken in unserem neuen Heim erging es mir dann ähnlich:
was ließe sich das Auspacken auch wieder schön abkürzen, wenn ...
und platzsparender wäre so ein Reader auch. Langsam wird es in meinen Bücherregalen nämlich zu eng, definitiv.

Obendrauf kommt noch der ganze Staub, der sich auf dem Papier schön sammelt und der sich damit auch umgehen ließe - besonders angenehm für Allergiker, würde mir viel Nieserei ersparen.

Eigentlich schon eine Menge Vorteile, die für eBooks sprechen.

Oder doch lieber das gute, alte Buch in gedruckter Ausgabe ?

Wie denkt ihr darüber?

Sobald ich hier rausgefunden habe, wie man bei Blogger eine Umfrage starten kann, werde ich eine solche hier auf diesem Blog posten.

Bin schon sehr auf eure Meinung gespannt und freue mich jetzt schon auf eure Kommentare ...
bis in den nächsten Tagen!

Liebe Gruesse

Eure Ivy S. Pole

P.S.: dann erzähle ich euch auch, was mein Mann zu dem Thema sagt ...